Button1 button2b

Der Vorhabenträger beabsichtigte, auf der1,5 ha großen VBP-Fläche insgesamt 25 EFH (12 Doppelhäuser und ein Einzelhaus) sowie ein Mehrgenerationenhaus zu errichten. Im Umweltbericht ergaben sich folgende bleibende Umweltauswirkungen:

  • Das Orts- und Landschaftsbild wird insbesondere für die angrenzenden Wohnzeilen verändert. Damit die Einsehbarkeit und mögliche visuelle Störungen begrenzt werden, werden an den Rändern des Baugebiets Heckenpflanzungen vorgenommen.
  • Es werden voraussichtlich maximal 5.500 m² teilweise noch naturnahe Böden versiegelt. Es wird mehr Niederschlagswasser in die Kanalisation gelangen.
  • Es werden einige der bestehenden und teilweise durch den Sturm ELA geschädigten Bäume wegfallen.
  • Der nördliche Zierteich im Garten eines abzureißenden Wohnhauses wird auf Grund der Planung entfallen.
  • Es werden ein EFH mit Doppelgarage und Schwimmbad sowie der Burg-Hof mit Anbauten (Scheune, Schuppen und Ställe) beseitigt.

In der Abwägung folgte der Rat der Planung des Vorhabenträgers.