Im Bereich einer landwirtschaftlichen Fläche am westlichen Ortsrand von Ense-Höingen soll der Siedlungsraum auf Grund einer erheblichen Nachfrage nach Baugrundstücken erweitert werden. Die Baufläche von ca. 1,9 ha soll für Wohnen entwickelt werden, weil die Ausweisung von zusätzlichem Bauland in Ense-Höingen für die Eigenentwicklung des Ortsteils als erforderlich beurteilt wird. In Höingen bestehen keine verfügbaren Baugrundstücke mehr, die Bauwilligen angeboten werden können. Ferner soll im Norden, im Übergang der Siedlung zum Landschaftsraum der Höinger Heide eine Fläche mit Obstbäumen angelegt werden, um in erster Linie den Eingriff in die Landschaft auszugleichen.